Sydney - 2. Tag - Teil 2

von (Kommentare: 0)

Heute am zweiten Tag unseres Zwischenstopps in Australien waren wir schon etwas ausgeschlafener als am Vortag. Ueber den botanischen Garten (’recht’ neben der Oper) sind wir das Richtung Hafen gegangen. Zuerst haben wir kurz die Oper besichtigt. Das Dach der Oper ist hauptsaechlich mit kleinen, ca. 10 cm grossen Fliesen beklebt und schon ein imposantes Gebaeude

Danach sind wir weiter entlang des Wassers gegangen. Bei Captain Cook Crusing haben wir eine kleine Hafenrundfahrt gebucht und uns die riesige Stadt angeschaut (Hannover und Berlin sind da fast Doerfer gegen :-).

Nach der Bootsfahrt haben wir uns ‘The Rocks’ angeschaut. Das ist die Altstadt von Sydney, klein aber sehr sehenswert.


Unser naechster Abstecher brachte uns zum Sydney-Tower, der mit seinen knapp 240m alle Gebauede der Stadt ueberragt, wobei Sydney nicht wenige Wolkenkratzer hat. Die Aussicht von da oben ist ueberwaeltigend und erst dort oben bekommt man einen kleinen Eindruck davon, wie gross diese Stadt tatsaechlich ist.
Zum Schluss ging es dann noch zum Queen Victoria Building, einem Kaufhaus mit einem ‘etwas” gehobenen Standard - sprich nicht ganz billig, aber sehr exklusiv. Wobei sicherlich die Haelfte der Besucher wohl nur - wie wir :-) - aus reinen Touristen bestand.

Heute am zweiten Tag unseres Zwischenstopps in Australien waren wir schon etwas ausgeschlafener als am Vortag. Ueber den botanischen Garten (’recht’ neben der Oper) sind wir das Richtung Hafen gegangen. Zuerst haben wir kurz die Oper besichtigt. Das Dach der Oper ist hauptsaechlich mit kleinen, ca. 10 cm grossen Fliesen beklebt und schon ein imposantes Gebaeude.

Danach sind wir weiter entlang des Wassers gegangen. Bei Captain Cook Crusing haben wir eine kleine Hafenrundfahrt gebucht und uns die riesige Stadt angeschaut (Hannover und Berlin sind da fast Doerfer gegen :-).

Nach der Bootsfahrt haben wir uns ‘The Rocks’ angeschaut. Das ist die Altstadt von Sydney, klein aber sehr sehenswert.

Unser naechster Abstecher brachte uns zum Sydney-Tower, der mit seinen knapp 240m alle Gebauede der Stadt ueberragt, wobei Sydney nicht wenige Wolkenkratzer hat. Die Aussicht von da oben ist ueberwaeltigend und erst dort oben bekommt man einen kleinen Eindruck davon, wie gross diese Stadt tatsaechlich ist.

Zum Schluss ging es dann noch zum Queen Victoria Building, einem Kaufhaus mit einem ‘etwas” gehobenen Standard - sprich nicht ganz billig, aber sehr exklusiv. Wobei sicherlich die Haelfte der Besucher wohl nur - wie wir :-) - aus reinen Touristen bestand.

Zurück