Hawaii - das ferne Inselparadies im Pazifik

Als wir Hawaii als nächstes Reiseziel auswählten, war uns noch nicht klar auf welches Abenteuer wir uns einließen. Denn Hawaii ist so vielfältig wie kein anderes Reiseziel auf der Welt. Die Inselgruppe Hawaii liegt in pazifischen Ozean und ist von Deutschland in ca. 18 bis 24 Flugstunden zu erreichen. Immerhin ist Hawaii von Kalifornien immer noch fast 4.000 km entfernt.

Mir kam die Entfernung von Deutschland gigantisch vor, da es zur Zeit keinen Direktflug dort hin gibt. Der Inselgruppe Hawaii besteht aus 126 kleinen und den sechs großen bekannten Inseln wie: Oahu, Big Island, Maui, Kauai, Lanai und Molokai. Jede der sechs Inseln ist anders von der Größe, Klima und der Vegetation. Auf den Hawaii-Inseln gibt es hohe Berge, Vulkane, tropische Strände, Landschaften wie im Schwarzwald und Landschaftszüge wie auf den Mond. Der polynesische Einfluss wie Sprache und Lebensart in der Mixtur mit dem American Way Of Live ist einzigartig.

Leider gehört die Perle im Pazifik nicht zu den günstigen Reisezielen auf dieser Welt. Um die ganze Vielfalt dieser Inselgruppe zu erforschen, sollte man mindestens 3 Wochen verweilen. Allein der lange Flug mit anschließen Jetlag frisst schon 4 Tage auf. Die Hotels auf den Inseln sind äußerst komfortabel und bieten den verwöhnten Gast in tropischer Atmosphäre einiges.

Die Hotels sind durch den ungünstigen Dollarkurs zur Zeit recht teuer für Europäer, hier ist es oft ratsam von Deutschland aus alles vorzubuchen. Das Verkehrsmittel Auto und die Flüge zwischen den Inseln sind recht günstig. Daher kann hier ein guter Ausgleich geschaffen werden.

Das Klima kann das ganze Jahr als warm und subtropisch bezeichnet werden, es gibt aber je nach Insel und Höhe extreme Ausnahmen. Der Regen gehört auf den Hawaii-Inseln zum Alltag - je nach Jahrzeitzeit und Insel bzw. Inselregion. Der Vulkanismus prägt alle Inseln, nirgendwo auf der Welt wird dieses so deutlich. Manchmal wirken einige Ort recht mystisch. Hier die sechs großen Insel in einem kleinen Überblick:

Hinter der bekannten Insel Oahu verbirgt sich die Inselhauptstadt Honolulu als moderne Großstadt in der Südsee. Große und bunte Hochhäuser und urlaubswillige Japaner prägen diese eigenwillige Stadt. Die große Aura namens Aloha macht sich in der Stadt und auf den Inseln breit. Jeder Hawaii-Urlauber kann davon berichten.

Ein Teil von Honolulu ist Waikiki, der Urlaubswahnsinn mit dem bekanntesten Strand der Welt. In dieser einmaligen Welt mit Südseeflair gibt großartige Hotels, viele Restaurants und Geschäfte. Der ganze Bereich von Waikiki ist zu Fuß erkundbar, welches recht unüblich ist für amerikanische Städte. Außerhalb von Honolulu bietet die Insel Oahu ein tropisches Hinterland mit allerlei Ausflugszielen. Hierfür sollte man sich im jeden Falle in Auto anmieten. Sehr bekannt ist auch der Norden der Insel, hier befindet sich das Surferparadies Northshore mit je nach Jahreszeit grandiosen Wellen.

Auf Big Island auch Hawaii Island genannt ist der große Viertausender Mauna Kea, der höchste Berg der Welt zu finden und der südlichste Punkt der USA. Der noch aktive Vulkan Kilauea im National Park bietet ein einzigartiges Naturschauspiel, die heiße Lava fließt in das tosende Meer. Ein großer Teil der Insel ist wiederum sehr karg und heiß und ein anderer sehr subtropisch und sehr grün.

In der Hochebene findet man Landschaften und das Klima wie im Schwarzwald in Deutschland. Die beiden touristischen Orte wie Hilo und Kona bieten im Bereich Hotels und Motels eine große Auswahl. Aber alles geht recht behaglich zu, man sollten keinen großen Touristentrubel erwarten. Auf Big Island findet auch der größte Triathlon Ironman der Welt statt. In brütender Hitze leisten die Athleten menschliche Höchstleistungen. Dann wird aus dem verträumten Ort Kona ein Mekka der Sportfreunde und mit der Ruhe ist es vorbei.

Maui beheimatet ebenfalls große gigantische Berge und den Vulkan Haleakala. Maui ist eine der bekanntesten und beliebtesten Inseln. Hier befinden sich viele ausgesprochene schöne Strände in subtropischer Umgebung. In den höheren Regionen siegen die recht kargen Mond- Landschaften. Recht beliebt und bekannt ist der historische Ferienort Lahaina an der Küste von Maui. Dieser Ort ist für einen längeren Inselaufenthalt ideal.

Die Insel Kauai wird als Garteninsel bezeichnet und ist kreisrund. Auf keiner der Hawaii-Inseln ist die Vegetation so üppig und grün wie hier. Das Klima gilt als sehr subtropisch. Kauai wurde in der Vergangenheit mehrmals von Wirbelstürmen heimgesucht. Ein großer Teil von Kauai besteht aus einer grünen Steilküste mit grandiosen Wasserfällen und Tälern. Hier wurde der bekannte amerikanische Spielfilm Jurassic-Park gedreht.

Die Insel Lanai ist sehr trocken und besteht mehr oder weniger aus roter Erde und Ananasfeldern.

Auf Molokai ist es sehr ruhig und hier ticken die Uhren ein wenig anders. Die touristische Infrastruktur ist hier nicht so ausgeprägt wie auf den anderen Inseln.

Insgesamt bietet das Reiseziel Hawaii mit seinen sieben Millionen Besuchern einen Traumurlaub und keiner der nach Hause zurückkehrt ist enttäuscht. Aber jeder Reisender erlebt dieses Reiseziel anders, aber keiner konnte sich dem Aloha-Flair entziehen.